ramadan spenden

Der muslimische Fastenmonat Ramadan ist für Muslime sehr heilig. Nicht nur der Verzicht auf Essen und Trinken ist in diesem Monat essentiell. Das Teilen, das Spenden und das Miteinander hat eine ebenfalls hohe Bedeutung in diesem Monat. Deshalb versuchen Muslime in diesem Monat möglichst viele Menschen zu sich nach Hause einzuladen und zu spenden.

In vielen Ländern der Welt plagt aber die Armut. Eine Armut, die es vielen unmöglich macht, den Ramadan gebührend zu begehen. Wir als Time To Help e.V. möchten diesen Menschen mit Ihrer Unterstützung unter die Arme greifen und auch zum Fastenmonat Ramadan Spenden an Bedürftige Menschen bringen.

Wir versuchen auch in diesem Monat in möglichst viele Länder zu reisen, um dort den Bedürftigen Menschen zu helfen. Es werden gemeinsame Fastenbrechen organisiert, Geschenke an Kinder verteilt. Besonders die strahlenden Augen dieser Kinder motivieren uns jedes Jahr auf´s Neue. Mit einer Spende von nur 5 Euro können Sie einer Person das Essen spendieren. Sie können auch am Ramadan an unseren Reisen teilnehmen. Ob Indonesien, Kenia, Afghanistan oder anderswo- suchen Sie sich eines unserer Ziele aus. Wir wollen den Menschen ermöglichen, am Ramadan einen besonders glücklichen Monat zu erleben.

Auch im Ramadan möchten wir den Flüchtlingen, die vor Krieg oder Verfolgung aus ihren Heimatländern flüchten mussten, helfen. Wir wollen gemeinsam mit anderen Hilfsorganisationen in der Bundesrepublik

helfen, die größte Herausforderung des Jahrhunderts zu stemmen. Schon mit kleinen Spendenbeträgen können Sie uns bei der Flüchtlingshilfe unterstützen.

Sie können uns Ihre Spenden auf unterschiedlichen Wegen überreichen:

  1. Online-Spendenformular

  2. Überweisung auf unser Spendenkonto mit dem Verwendungszweck “Ramadan”:

    BANK : BANK FÜR SOZIALWIRTSCHAFT
    IBAN : DE18 5502 0500 0008 6379 00
    BIC : BFSWDE33MNZ
  3. Spenden in Bar gegen Quittung über unsere regionalen Vertreter und Partner.

Transparenz ist uns als Wohltätigkeitsverein sehr wichtig. Wir wollen, dass Sie als Spender sein können, dass Ihre Spenden zum Ramadan auch wirklich bei Bedürftigen ankommen. Deshalb bekommen Sie einen Beleg über Ihre Zahlung auch Videos und Fotos werden veröffentlicht.

Spenden zum Ramadan

Ramadan 2017: Ein Rückblick

Einen ganzen Monat lang haben Muslime in aller Welt gefastet. Dabei haben sie auf Essen, Trinken und viele andere Dinge verzichtet. Nun ist der Fastenmonat Ramadan zu Ende. Weil Muslime glauben, dass in diesem Monat gute Taten mehrfach belohnt werden, sind sie in diesen Monaten auch besonders hilfsbereit. Viele Muslime spenden in diesem Monat gerne. Eine besondere Spendenart ist für Muslime mit ausreichendem Vermögen Pflicht: Die Fitre. Bei der Fitre handelt es sich um eine Spendenart, bei der die Kosten für das Überleben einer bedürftigen Person für mindestens einen Tag übernommen werden. Der Betrag wird jedes Jahr neu berechnet und ist sehr gering. 2017 beträgt er beispielsweise 10€ pro Person.

Dann gibt es noch weitere Formen von Spenden, die von Muslimen besonders gerne im Ramadan getätigt werden. Eine dieser Spendenformen ist die Zekat. Dabei wird  mindestens ein Vierzigstel von dem Vermögen eines Vermögenden an die Bedürftigen übergeben.  

Bei der Fidye handelt es sich um eine Entschädigungszahlung für die Tage, an denen ein Muslim aus unterschiedlichen Gründen, wie beispielsweise Krankheit oder Schwangerschaft, nicht gefastet werden kann. Die Sadaka hingegen ist die allgemeine Almose, die auch für Monate außerhalb des Ramadan gilt. Besonders im Ramadan wird viel gespendet.

Wir als Time to Help e.V. blicken mit besonderer Freude zurück auf den Ramadan. Dank großzügigen Spendern konnten wir auch in diesem Jahr vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Unser Team hat neun Länder bereist. Darunter sind Somalia, Äthiopien, Kenia, Burundi, Zentralafrikanische Republik, Burkina Faso, Senegal, Uganda und Ghana. In diesen Ländern konnten wir Dank Ihrer Hilfe 2350 Lebensmittelpakete verteilen und zusätzlich 12754 Menschen das Fastenbrechen ermöglichen.

Zwei Waisenhäusern konnten wir die monatliche Lebensmittelversorgung ermöglichen. Auch in Deutschland haben wir uns im Ramadan betätigt und 1046 Lebensmittelpakete an Flüchtlinge übergeben.