Ramadan- Rückblick

0 Kommentieren
210 Klicks

Einen ganzen Monat lang haben Muslime in aller Welt gefastet. Dabei haben sie auf Essen, Trinken und viele andere Dinge verzichtet. Nun ist der Fastenmonat Ramadan zu Ende. Weil Muslime glauben, dass in diesem Monat gute Taten mehrfach belohnt werden, sind sie in diesen Monaten auch besonders hilfsbereit. Viele Muslime spenden in diesem Monat gerne. Eine besondere Spendenart ist für Muslime mit ausreichendem Vermögen Pflicht: Die Fitre. Bei der Fitre handelt es sich um eine Spendenart, bei der die Kosten für das Überleben einer bedürftigen Person für mindestens einen Tag übernommen werden. Der Betrag wird jedes Jahr neu berechnet und ist sehr gering. 2017 beträgt er beispielsweise 10€ pro Person.

Dann gibt es noch weitere Formen von Spenden, die von Muslimen besonders gerne im Ramadan getätigt werden. Eine dieser Spendenformen ist die Zekat. Dabei wird mindestens ein Vierzigstel von dem Vermögen eines Vermögenden an die Bedürftigen übergeben.
Bei der Fidye handelt es sich um eine Entschädigungszahlung für die Tage, an denen ein Muslim aus unterschiedlichen Gründen, wie beispielsweise Krankheit oder Schwangerschaft, nicht gefastet werden kann. Die Sadaka hingegen ist die allgemeine Almose, die auch für Monate außerhalb des Ramadan gilt. Besonders im Ramadan wird viel gespendet.

Wir als Time to Help e.V. blicken mit besonderer Freude zurück auf den Ramadan. Dank großzügigen Spendern konnten wir auch in diesem Jahr vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.


Pause für das Sachspendenprojekt

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, Ihre Unterstützung ist viel Wert. Ohne...

Sachspenden-Projekt voll im Gange

Unsere aufmerksamen Unterstützerinnen und Unterstützer haben sicherlich von den Neuigkeiten...